Skip to main content

Jordanien – Checkliste für einen gelungenen Aufenthalt

Auf diesen Seiten finden Sie eine Reihe von hilfreichen Tipps und Informationen zur Vorbereitung für eine Reise nach Jordanien. Drucken Sie sich diese Checkliste aus und genießen Sie Ihren Urlaub in Jordanien.

Checkliste

-> Einreise und Reisepass
-> Verhaltensmaßregeln / Kleidung
-> Impfungen
-> Reiseapotheke
-> Gesundheitstipps
-> Verhalten
-> Allgemeine Informationen
-> Bevölkerung

Jordanien

Jordanien ©iStockphoto/HisWondrousWorks

Einreisebestimmungen und Dokumente

Für deutsche Staatsbürger gilt nur die Einreise mit Reisepass.

  • Reisepass und vorläufiger Reisepass mit 6 Monate Gültigkeit zum Zeitpunkt der Einreise
  • Kein Personalausweis
  • Anmeldung binnen 14 Tagen bei mehr als 28 Tagen Aufenthaltsdauer
  • Möglichst kein Stempel von Israel bei Weiterreise in arabische Nachbarländer außer Ägypten
  • Kinder- und Jugendlichenreisepass mit mindestens 6 Monaten Gültigkeitsdauer
  • Eintrag im Pass der Eltern nicht mehr anerkannt
  • Kinder reisen nur in Begleitung eines sorgeberechtigten Erwachsenen ein.
  • Für Aufenthalte über 28 Tage wird dann ein Visum benötigt. Auskünfte bei jordanischen Botschaften sowie online
  • Bei Einreise mit PKW oder Mietwagen im Lande bitte internationalen Führerschein mitnehmen.

Impfungen

Vor der Abreise in die arabischen Wüstengebiete empfiehlt es sich, den Impfpass zu überprüfen und lange zurückliegende Impfungen aufzufrischen. Dies sollte in der Regel mindestens 4-6 Wochen vor Reiseantritt der Fall sein:

  • Impfung gegen Typhus, Hepatitis (A u. B), vor allem bei längeren Aufenthalten
  • Auffrischung von Impfungen gegen Masern, Mumps, Röteln ist empfohlen
  • Impfung gegen Tetanus, Diphterie, Kinderlähmung ist empfohlen
  • Gelbfieberimpfung nur bei Einreise aus Infektionsgebieten
  • Auslandsreiseversicherung mit Rückholoption im Ernstfall ist empfohlen

Reiseapotheke

Die Reiseapotheke sollte in handlicher Form für das Reisegepäck unterwegs oder den Rucksack folgende Bestandteile haben:

  • Medikament gegen akuten Durchfall
  • ein Fieberthermometer
  • Wundpflaster und Desinfektionsmittel
  • Antimückenmittel
  • Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor

Gesundheitsvorschriften für den Aufenthalt

Die meisten Ausländer werden auf längeren Reisen durch den Klimawechsel und die fremdartige, stark gewürzte Küche irgendwann vom Reisedurchfall erwischt. Dagegen hilft nur die strikte Einhaltung von Hygienevorschriften:

  • Kein Leitungswasser trinken, auch nicht in großen Hotels.
  • Nur Wasser aus gekauften und sicher verschlossenen Wasserflaschen trinken. Das Trinkwasser in großen Läden kaufen.
  • In Notfällen das Trinkwasser abkochen oder mit Desinfektionsmittel aus der Apotheke reinigen
  • Zähneputzen auch mit Trinkwasser aus dem Laden
  • Nahrungsmittel immer gekocht oder geschält verzehren
  • Fliegen fernhalten und sich gegen Mücken schützen, obwohl Infektionen durch Mücken selten sind.
  • Händedesinfektionsmittel und Einmalhandtücher mitführen

Wichtige Verhaltensmaßregeln für Jordanienreisende:

Als islamisches Land pflegt Jordanien besonders in den Gebieten außerhalb von Amman die Tradition der Verschleierung bei Frauen. Zwar gibt es modern eingestellte Jordanierinnen, die sich ohne Schleier im Alltag bewegen, doch empfiehlt es sich für Touristinnen und reisende Frauen, trotz hoher Temperatur auf die Landessitte und das religiöse Alltagsgebaren der Einheimischen Rücksicht zu nehmen.

  • Kein tiefes Dekollet&eacut;, keine schulterfreie Kleidung, keine Miniröcke oder kurzen Hosen; möglichst T-Shirts mit Ärmeln bis über den Ellbogen
  • Lange Ärmel und lange Kleidung oder Hosen an heiligen Orten wie Moscheen
  • keine Schuhe und keine Shorts in Heiligtümern tragen
  • als Frau keinem traditionellen arabischen Mann die Hand zur Begrüßung hinstrecken bzw. nicht erschrecken, wenn bei Handschlagbegrüßungen ältere Männer ihre Hand mit einem Tuch bedecken, bevor sie einer Frau die Hand reichen.
  • Kinder nur anfassen, wenn es die Eltern auch gern sehen

Die Gastfreundschaft der arabischen Länder ist sprichwörtlich und jeder Tourist wird gern und häufig in Läden, arabischen Märkten und auch hin und wieder privat zu Kaffee und Süßigkeiten oder Naschereien eingeladen. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, dass dahinter häufig aufgrund der Armut ein Verkaufsinteresse steht.

Geografie und Landesinformationen

Das Haschemitische Königreich Jordanien, arabisch – al Mamlaka al-Urduniyya al-Hashimiya – grenzt im Westen an Israel und die palästinensischen Autonomiegebiete wie den Gazastreifen, im Norden an Syrien, im Nordosten an den Irak und im Südosten und Süden an das Königreich Saudiarabien. Der einzige Hafen von Jordanien ist Aqaba im südlichen Küstenstreifen am roten Meer, der sich über 27 km hinzieht. Der Osten und Süden von Jordanien, d.h. 80% von 90.000 qkm Fläche bestehen aus Wüste, ähnlich wie in Ägypten. Das bergige Gebiet am Rande des Jordangrabens, das liebliche Jordantal und der südliche Küstenstreifen haben subtropisch- mediterranes Klima. Im ganzen Land herrscht von Mai bis September Trockenheit mit Temperaturen um die 28 bis 45 Grad tagsüber.

Politik, Bevölkerung und Brauchtum

Von den knapp 6 Millionen Jordaniern mit über 99% Arabern ist die Hälfte palästinensischer Herkunft, Jordanien seit 1947 palästinensischen Flüchtlingen aus dem Gazastreifen Aufnahme und Einbürgerung anbietet. Durch den Irakkonflikt kamen noch über 200.000 Iraker hinzu, während der Rest aus russischen Einwanderern besteht. Arabisch ist zwar die Landessprache, doch wird überall auch Englisch gesprochen. In der Hauptstadt Amman leben über 2 Millionen Menschen, d.h. ein Drittel der gesamten Bevölkerung. Über 90 % der Bewohner von Jordanien bekennen sich zum sunnitischen Islam, der weniger streng als die schiitische Tradition ist, daneben gibt es Christen u. weitere Kleingruppen. An der Spitze des Staates steht seit 1999 König Abdullah II. bin al-Hussein, der mit Ministerpräsident Samir Rifai die Regierungsgeschäfte führt. Das Parlament wird mit seinen 55 Abgeordneten vom Volk direkt gewählt, es gibt nach einer Quotenregelung 6 Sitze für Frauen, 9 für Christen und 2 Sitze für Tscherkessen. Im November 2009 wurde das Unterhaus vom König aufgelöst, die Parteienbildung ist zur Zeit im Aufbau, da ein neues Wahlgesetz 2010 in Kraft treten soll. Eine Reihe von Berufsverbänden setzt sich für politische und soziale Ziele ein, während sich jeweils ein Gouverneur um die Angelegenheiten eines der zwölf Regierungsbezirke kümmert. Jordanien ist Mitglied der arabischen Liga, der Islamischen Konferenzorganisation, der Vereinten Nationen und des Internationalen Roten Kreuzes.

Wissenswertes für die Einreise als Tourist, Urlauber und Geschäftsreisender

Während die großen arabischen Tageszeitungen von den ausländischen Besuchern wohl kaum gelesen werden, gibt es eine Reihe nationaler Auslandsprogramme in Englisch und vor allem ist das Internet kostengünstig und unzensiert zugänglich. Der jordanische Dinar entspricht im Wert etwa dem Euro, sodass es beim Währungstausch keine Rechenprobleme gibt.

Fazit: Jordanien ist eine Reise wert und auch Rundreisen sind problemlos für den Touristen, der sich an diese Vorschriften und Empfehlungen hält. Für den Reisenden, der sich in ländliche oder abgelegene Gebiete begibt, lohnt es sich, einen kleinen Sprach- und Reiseführer mit sich zu führen, um wenigstens die täglichen Begrüßungsformeln und ein paar typische Speisen und das notwendige Vokabular für das Verhandeln beim Einkauf in der Landessprache zu lernen. Jordanier sind empfänglich für Besucher, die sich bemühen, ihre Sprache zu sprechen und so wird jeder Tourist mit Sprachkenntnissen im Laden höflich bedient. Auch kann das Einfluss auf die Preisbildung beim Handeln haben.